Kopie von TV Vorlage für Miele Küche 2.png

Der Blog

Warum hat jeder Mensch einen anderen Geschmack?

In 3 Punkten logisch erklärt, warum derselbe Wein für jeden anders schmeckt und wieso es möglich ist, Wasser zu schmecken.


Nach dem Lesen dieses Artikels weißt du genau, warum Wasser einen Eigengeschmack hat und warum Geschmäcker verschieden sind, da du verstehst, welche Punkte unseren individuellen Geschmack ausmachen. Zusätzlich gibt es eine absolut logische Erklärung, warum jemand Aromen aus einem Wein schmeckt, die du selbst vielleicht nicht nachvollziehen kannst und umgekehrt.

Mit diesem Wissen im Gepäck fühlst du dich motivierter öfter über deinen Geschmack zu sprechen, selbst und bewusster zu sagen, wie es dir schmeckt. Die Frage ‘Na, wie schmeckts?’ bekommt so eine ganz neue Intention.



Hast du den Ausdruck ‘schmeckt wie Wasser’ schon ein Mal gehört?

Eher selten ist dieses Kommentar positiv gemeint und (bisher) habe ich es immer als rhetorische Aussage wahrgenommen, die ich noch nie jemanden beantworten gehört habe.

Als ich diesen Satz vor einigen Jahren jedoch bei einer Weinverkostung hörte, konnte ich nicht anders als diesen weiter zu denken. Was genau, im Detail, war damit gemeint? Wie schmeckt dieser Person denn Wasser? An welchen Parametern würde ich es selbst messen?

Hast du dich schon mal gefragt, warum jemand anderes aus einem Glas Wein, einer Speise oder einem Getränk etwas ganz anders als du herausschmeckt?

Keine Sorge. Dies ist kein Artikel über Wasser oder Psychologie, sondern über die eigene Fähigkeit und Voraussetzung die es braucht um zu schmecken. Wir landen hier direkt in meinem Lieblingsthema: die Wissenschaft von Geschmack.

Diese sehr simple Erklärung warum jeder Mensch anders schmeckt löst in meinen Weinkursen den größten AHA-Effekt aus. Bei Genussmenschen wie auch Weinprofis.

Das Wissen, warum jeder anders schmeckt und warum sich der eigene Geschmack ganz ohne unser zutun verändert, ist für mich ein ausschlaggebendes Basiswissen um in das Thema Wein (und Speisen) einzutauchen. Außerdem finde ich, gehört dieses Wissen zum guten Ton, da somit gewissen vorlauten Persönlichkeiten die Grundlage für unfreundliches oder herablassendes Verhalten in kulinarischem Rahmen genommen wird.

Leider beweist es uns auch, dass ein Mensch der einen Wein ident zu der Person neben sich beschreibt, ohne Unterschiede, nicht bewusst schmeckt oder dem Gruppenzwang am Tisch zum Opfer gefallen ist.

Eines wirst du am Ende dieser Zeilen ganz selbstverständlich finden. Es ist nicht möglich, dass zwei Personen komplett gleich schmecken und auch nicht, dass derselbe Tropfen Wasser/Wein heute für Sie ident wie morgen schmeckt.



1. Wasser und alle Getränke die wir zu uns nehmen, haben einen pH-Wert. Auch unsere Saliva, also die Flüssigkeit im Mund. Darin enthalten sind auch Enzyme, die es ermöglichen Aromen überhaupt erst freizusetzen.

Leitungswasser hat einen pH-Wert von 7. Ein pH-Wert von 8 ist zum Beispiel Salzwasser. Espresso hat einen Wert circa 5. Ich lege meine Hand dafür ins Feuer, dass du den Unterschied zwischen diesen schmeckst. Je niedriger dieser Wert, desto säurebetonter ist die Flüssigkeit. Je höher diese Zahl, desto weniger 'sauer' ist es.



In dieser Grafik sieht man Beispiele für PH Werte in Getränken, Essig, Magensöure, Salzwasser oder Trinkwasser